Feuerwehr Bad Staffelstein

Böschungsbrand auf der A73 am 18. August 2009

Böschungsbrand auf der A73 am 18. August 2009



(Aufs Bild klicken zum Vergrößern!- Pop-Ups müssen zugelassen sein!)
Am Dienstag, dem 18.08.2009 um 13:09 Uhr wurde die Bad Staffelsteiner Feuerwehr mit der Alarmstufe 1 zum Autobahnparkplatz "Bad Staffelstein", der sich auf A73 in Fahrtrichtung Nürnberg befindet, alarmiert. Es wurde mitgeteilt, dass dort ein Teil der Böschung brenne solle. Kurz nach der Alarmierung war dann auch das LF 16/12 der Stützpunktwehr ausgerückt und fuhr die Einsatzstelle gleich direkt über die Auffahrt Bad Staffelstein-Kurzentrum an. Mittlerweile, war auch bereits ein Streife der PS Bad Staffelstein eingetroffen. Vor Ort ergab sich das Bild, dass ein circa 1 Meter breiter Streifen auf einer Länge von 10 Meter an der Abzäunung zu den landwirtschaftlichen Nutzflächen brannte, der noch vor Eintreffen der Staffelsteiner Kameraden mit einem Feuerlöscher zum größten Teil abgelöscht werden konnte. Die Brandursache ist unklar. Angesichts der direkt angrenzenden Felder, därf man froh sein, dass keine größere Fläche an der schwer zugänglichen Stelle brannte. Die Feuerwehrleute löschten den Streifen noch einmal komplett ab, um ein Wiederentflammen zu verhindern.

(Aufs Bild klicken zum Vergrößern!- Pop-Ups müssen zugelassen sein!)

Der Einsatz war gegen 13:45 Uhr beendet.

Die Feuerwehr Bad Staffelstein möchte noch einmal alle Bürgerinnen und Bürger darauf hinweisen, dass bei den momentanen hochsommerlichen Temperaturen, aufgrund der trockenen Flora, leicht Brände entstehen können, z.B.: durch achtlos weggeworfene Zigaretten, Flaschen und Scherben. 95 Prozent aller Wald- und Flächenbrände werden direkt oder indirekt durch den Menschen verursacht.     

 Die Bad Staffelsteiner Feuerwehr war mit 12 Einsatzkräften und folgenden Fahrzeug(en) vor Ort:
Löschgruppenfahrzeug
LF 16/12
Tanklöschfahrzeug
TLF 16/25
 Mehrzweckfahrzeug 
MZF
 
 
   
 Alarmzeit:  13:09 Uhr
 Alarmstufe: 1- Brand - Klein
Einsatzbeschreibung: Böschungsbrand A73
Mitalarmierte Kräfte: KBR, KBI und KBM
Einsatzende:  13:45 Uhr
Folgende Behörden oder Organisationen waren mit vor Ort:
 Polizei Rettungsdienst